Eine musikalische Bootsfahrt

Unsere heutige Reise ist eine Zeitreise

London im 18. Jahrhundert: Der englische König George I. pflegte mit seinen Staatsgästen Bootsfahrten auf der Themse zu unternehmen. Dies diente zum einen deren Zerstreuung und Unterhaltung, aber vor allem auch sollten sie beeindruckt werden.

Hinter der Barke des Königs fuhr das Orchester auf einem offenen Schiff, um ihn und seine Gäste mit Musik zu erfreuen. Zu solch einem Anlass komponierte Georg Friedrich Händel seine "Wassermusik".

Das Gemälde von Edouard Jean Conrad Hamman (1819-1888) zeigt im Andenken an diese Lustfahrten Georg Friedrich Händel und König George I. auf der Königsbarke. Im Hintergrund ist das Schiff mit den Musikern zu erkennen.

Deine Reisevorbereitung

Händels "Wassermusik" besteht aus drei Suiten. Für unsere musikalische Reise habe ich die 3. Suite ausgewählt. Sie kommt ein bisschen leichter und filigraner daher als die Suiten 1 und 2. Wenn du es lieber etwas pompöser hast (mit Pauken und Trompeten sozusagen), dann nimm gerne die ersten beiden.

Nun leg die CD ein, streame die Musik oder klicke hier: Wassermusik Suite Nr. 3

Leinen los!

Und nun leg dich in die Hängematte, auf den Rasen oder auf einen weichen Teppich.

Augen zu und Leinen los bzw. auf "play" geklickt! Ich wünsche dir eine gute Fahrt. Lass deine Gedanken los oder dahintreiben und lass deinen Atem fließen. In ca. zehn Minuten bist du wieder zurück. Hoffentlich erfrischt und gut gestimmt!

 

Dieser Blog-Beitrag ist Teil meiner Artikelreihe "Reise auf andere Weise!". Was mich zu dieser Reihe bewogen hat, ist hier nachzulesen:

Ich reise auf andere Weise.

 

Möchtest du über die nächsten Reisen dieser Art informiert werden, dann abonniere doch meinen kostenlosen Newsletter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0