stimmig leben - eine Schatzsuche

Stimmig leben - diese zwei Wörter lösen sicherlich bei jedem Menschen andere Bilder und Assoziationen aus, da wir alle individuell verschiedene Träume oder Vorstellungen von einem stimmigen Leben haben. Ich wage jedoch zu behaupten, dass alle Vorstellungen, so unterschiedlich sie auch sein mögen, eines gemeinsam haben: Es ist die Sehnsucht nach einem gelingenden Leben.

 

In diesem Blog soll Vielfalt bestimmendes Prinzip sein. Sie werden hier im Laufe der Zeit ein buntes Kaleidoskop vorfinden: Geschichten und Gedanken, Gedichte, Empfehlungen von Büchern und Filmen, die ich inspirierend finde, und vieles mehr. 

 

Stimme und Stimmigkeit

Beginnen möchte ich heute mit dem Thema, das mich schon viele Jahre beschäftigt: Stimme und Stimmigkeit. Das Thema ist zu umfangreich, um es in einem Blogartikel umfassend darzustellen. Ich habe dazu ein ganzes Buch geschrieben, und selbst hier war Beschränkung auf Wesentliches nötig. Heute begnüge ich mich damit, mit Ihnen auf Schatzsuche zu gehen. Genauer gesagt: auf Wort-Schatz-Suche.

 

Wort-Schatz-Suche

Ich liebe es, auf Wort-Schatz-Suche zu gehen. Kommen Sie mit! Die Weisheit unserer Sprache zeigt uns interessante Zusammenhänge auf – auch im Wortfeld Stimme (und Sprache).

 

·        Etwas verschlägt mir die Sprache /Mir fehlen die Worte: Dies nimmt seinen Anfang in einer psychischen Reaktion auf einen Vorfall oder eine Aussage unseres Gegenübers und zeigt sich körperlich - eben an Ihrer Stimme.

 

·        Keine Stimme haben: Klingt Ihre Stimme schwach und unscheinbar? Versagt Ihnen vielleicht sogar ab und zu die Stimme? Hört man Ihnen nicht zu? Das kann ein Ausdruck dafür sein, wie Sie sich selbst sehen und geben, oder wie Ihre Umwelt Sie wahrnimmt und behandelt. Sie können das Problem von beiden Seiten angehen: Zum einen ist es wichtig, dass Sie Ihr Selbstwertgefühl stärken. Zum anderen: Entfalten Sie Ihre Stimme! Dann werden Sie sich anders fühlen, sich anders ausdrücken und artikulieren (im wörtlichen und übertragenen Sinn), und Sie werden auch anders wahrgenommen und haben eine Stimme in jeglicher Bedeutung.

 

·       Gut gestimmt sein oder verstimmt sein: Man hört an Ihrer Stimme, wie Sie gestimmt sind. Und umgekehrt können Sie mit Stimmspielen oder Singen Ihre Stimmung beeinflussen.

Da stimmt etwas nicht! Sie haben es vielleicht schon erlebt. Sie fühlen sich im Gespräch mit jemandem unwohl. Seine Worte versprechen so einiges, aber Sie glauben ihm nicht so richtig. Oftmals beruht dieses ungute Gefühl auf der unterschwelligen Botschaft, die unser Unterbewusstsein in der Stimme des Gesprächspartners wahrnimmt. Lernen Sie, darauf zu vertrauen! Es ist Ihre innere Stimme oder Intuition, die sich da einschaltet.

Es gibt noch viele andere Beispiele. Vielleicht haben Sie jetzt Lust bekommen weiterzuforschen. Lauschen Sie der Sprache und den Wörtern und gehen Sie dem nach, was es in Ihnen zum Klingen bringt. Ich wünsche Ihnen interessante Funde und Erkenntnisse.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0